Zahnarzt Dr. Stephan Popp

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag
09:00-12:00 und 15:00-18:00 Uhr
Mittwoch, Freitag
08:00-12:00 Uhr
Terminvereinbarung nur telefonisch!

Zahnarztpraxis

Dr. med. dent. Stephan Popp
Brandstr. 19
90482 Nürnberg Laufamholz
Telefon 0911 - 50 18 79
Telefax 0911 - 54 84 779
info(at)zahnarzt-dr-popp(dot)de

Dr. Popp aus Nürnberg informiert über die Wurzelbehandlung beim Zahnarzt

Jeder Zahn hat einen Hohlraum, in dem sich das Nervgewebe befindet, welches dafür verantwortlich ist, dass der Zahn empfindlich auf heiß und kalt reagiert. Zudem versorgen die Nerven den Zahn mit Blut und Nährstoffen: Der Zahn lebt!  Eine Zahnwurzelbehandlung ist grundsätzlich ein Versuch, den eigenen Zahn im Mund zu erhalten und wird meist dann durchgeführt, wenn eine dieser Ursachen vorliegt:

  • Der Zahn hat ein tiefes Loch, welches in den Hohlraum reicht. Bakterien können dann so ungehindert in den Hohlraum gelangen.
  • Freiliegende Wurzelflächen, da das Zahnfleisch sich zurückgezogen hat. Auch hier haben Bakterien ein leichtes Spiel, da die Wurzelflächen durchlässig sind.
  • Der Zahn musste schon mehrmals behandelt werden. Durch wiederholtes Einschleifen kann ein Hitzeschaden entstehen, der das Nervgewebe schädigt.

Meist sind die Folgen pulsierende oder ziehende Zahnschmerzen und/ oder eine starke Heiß-, Kaltempfindlichkeit.

Eine Wurzelbehandlung ist eine Zahnnervbehandlung

Eine Wurzelbehandlung ist eine Zahnnervbehandlung, bei der die Zahnnerven im Wurzelkanal entfernt werden. Diese Behandlung ist eine Zahnerhaltungsmaßnahme, da hier der Versuch unternommen wird, den Zahn im Mund zu erhalten.

Ablauf - so läuft eine Wurzelkanalbehandlung ab

Grundsätzlich bleibt bei einer Wurzelbehandlung der Zahn im Mund, d.h. es ist ein Versuch, den Zahn zu erhalten. Diese Art von Behandlung wird über mehrere Sitzungen durchgeführt:

  • Zuerst wird der Hohlraum am Zahn geöffnet
  • anschließend das Nervgewebe aus dem Zahnwurzelkanal entfernt
  • Die Nachversorgung erfolgt mit einer Desinfektion und einer Medikamenteneinlage, die in den leeren Hohlraum gelegt wird
  • Dies wird so lange wiederholt, bis der Zahn schmerzfrei ist
  • Abschließend wird der Zahnwurzelkanal mit einer Wurzelfüllung versiegelt

Eine Wurzelkanalbehandlung ist in vielen Fällen eine Kassenleistung. Sobald spezielle Geräte wie beispielsweise ein Laser oder ein Mikroskop zum Einsatz kommen, ist diese Behandlung keine Kassenleistung mehr.

Die Folgen einer Wurzelbehandlung

Sobald das Nervgewebe aus dem Hohlraum entfernt wurde, ist der Zahn ein toter Zahn, d.h. er "spürt" nichts mehr. Der behandelte Zahn ist

  • heiß/ kalt unempfindlich
  • instabiler, da er innen ausgehöhlt ist
  • spröder, da er nicht mehr von innen mit Nährstoffen versorgt wird
  • er kann dunkler werden
  • oder es können Schmerzen nach der Wurzelbehandlung auftreten (eher selten)
Nach oben