Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag

09:00-12:00 und 15:00-18:00 Uhr

Mittwoch, Freitag

08:00-12:00 Uhr

Terminvereinbarung telefonisch

Zahnarztpraxis

Dr. med. dent. Stephan Popp

Brandstr. 19

90482 Nürnberg Laufamholz

 

Telefon 0911 - 50 18 79

Telefax 0911 - 54 84 779

 

info(at)zahnarzt-dr-popp(dot)de

Dr. Popp aus Nürnberg beantwortet die Frage: Warum können Zahnschmerzen nach einer Wurzelbehandlung auftreten?

Dazu vorweg ein kleiner Exkurs: Grundsätzlich ist eine Wurzelbehandlung (oder auch Wurzelkanalbehandlung) ein Versuch, den eigenen Zahn zu retten und zu erhalten. Dabei wird das Nervgewebe entfernt, so dass man eigentlich an diesem Zahn zukünftig nichts mehr spürt. Wie kann es dann sein, dass man trotzdem Zahnschmerzen bekommt, wenn doch der Nerv entfernt wurde?

Mögliche Gründe für Zahnschmerzen nach einer Wurzelbehandlung

  • Im Rahmen einer Wurzelkanalbehandlung wird die betroffene Zahnwurzel soweit wie möglich gereinigt und entkeimt. Allerdings kann es vorkommen, dass die Keime bereits in den Knochen vorgedrungen sind und so eine Schwellung bzw. Zahnschmerzen verursachen.
  • Das Füllmaterial im Wurzelkanal kann mit dem Gewebe im Bereich der Wurzelspitze reagieren, was wiederum Schmerzen verursachen kann.
  • Schmerzen können auch auftreten, wenn der behandelte Zahn im Berich der Kieferhöhle liegt. Hier befindet sich nur Schleimhaut und kein Knochen.
  • Der Körper verträgt den nervtoten Zahn nicht. Der nervbehandelte Zahn stellt in der ganzheitlichen Zahnmedizin einen Herd dar. Ob dies der Fall ist, kann mit Kinesiologie getestet werden.
Zahnschmerzen nach Wurzelbehandlung

Therapiemöglichkeiten gegen die Schmerzen

  • Manchmal braucht es nach einem Eingriff nur ein wenig Zeit und Geduld. Geben Sie deshalb Ihrem Zahn 2 bis 3 Tage Zeit und warten Sie, ob die Schmerzen vielleicht von selbst verschwinden. Schmerztabletten können unterstützend genommen werden und Linderung in dieser Zeit verschaffen.
  • Wurden Keime festgestellt, dann sollte ein antibakterielles Medikament (Antibiotika) dagegen eingenommen werden.
  • Wenn ein kinesiologischer Test ergeben hat, dass der nervtote Zahn einen Herd bildet, dann kann eine Heilinjektion helfen.
  • Ist immer noch im kleinsten Teil der Zahnwurzel (Wurzelspitze) Nervgewebe enthalten, dann wird eine Wurzelspitzenresektion nötig sein, d.h. die Wurzelspitze muss entfernt werden.
  • Verschwinden die Schmerzen nach verschiedenen Therapieformen immer noch nicht, dann bleibt noch die letzte Möglichkeit, den Zahn zu ziehen.

Zahnarzt Dr. Popp - hier finden Sie uns in Nürnberg Laufamholz

Anfahrt Zahnarzt Dr. Popp Nürnberg

Unbedingt Bescheid sagen!

Grundsätzlich gilt: Wenn Sie nach der Wurzelbehandlung Schmerzen bzw. Probleme haben, dann zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren. Diese Zahnschmerzen sollten unbedingt ernst genommen werden. Ein "Das-gibt-sich-schon" ist sicherlich keine Lösung!

Interessante Informationen zur Wurzelkanalbehandlung

Informieren Sie sich auch über