Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag

09:00-12:00 und 15:00-18:00 Uhr

Mittwoch, Freitag

08:00-12:00 Uhr

Terminvereinbarung telefonisch

Zahnarztpraxis

Dr. med. dent. Stephan Popp

Brandstr. 19

90482 Nürnberg Laufamholz

 

Telefon 0911 - 50 18 79

Telefax 0911 - 54 84 779

 

info(at)zahnarzt-dr-popp(dot)de

Ihr Zahnimplantat macht Probleme? Dr. Popp aus Nürnberg zeigt die Ursachen und erklärt, wann ein Zahnimplantat zu entfernen ist

Die Gründe, warum ein Zahnimplantat Probleme machen kann, können unterschiedlich sein:

  • Das Implantat ist im Kiefer gebrochen
  • Das Implantat wurde zu nah am Zahnnerv gesetzt, was Schmerzen hervorrufen kann
  • Es hat sich eine Entzündung gebildet, deswegen verknöchert es nicht und der Körper stößt es ab
  • Das Zahnimplantat ist überlastet, da es evtl. zu klein oder zu schwach für den Einsatz ist. Die Folge ist, dass es locker wird
  • Bildung von Parodontose um das eingesetzte Implantat, Knochenabbau ist die Folge. In diesem Fall spricht man von einer Perimplantitis
  • Bildung von Zahnfleischtaschen rund um das Implantat, welche nicht ordentlich putzbar sind. Diese Zahnfleischtaschen können eitern und das Implantat wird locker
  • Eine Materialunverträglichkeit tritt auf, d.h. Sie entwickeln eine Allergie auf Titan
  • In seltenen Fällen, kann ein allgemeines Unwohlsein auftreten, d.h. Sie fühlen sich mit der künstlichen Zahnwurzel nicht wohl
Probleme Zahnimplantat entfernen

Wann wird ein Zahnimplantat entfernt?

Zahnimplantat Probleme entfernen

Wenn Probleme und Schmerzen bei einem Implantat auftreten, werden zuerst je nach Ursache verschiedene Abhilfemöglichkeiten ausprobiert. Tritt allerdings nach ca. 3 - 4 Wochen keine deutliche Verbesserung auf, wird darüber nachgedacht, das eingesetzte Implantat wieder zu entfernen. Bitte beachten Sie, dass Folgebehandlungen am Implantat bis hin zum Entfernen i. d. R. keine Kassenleistungen sind und die Kosten selbst getragen werden müssen.

Wie wird ein Zahnimplantat wieder entfernt?

Die Antwort auf diese Frage hängt wesentlich davon ab, ob das Implantat entzündet ist oder nicht:

  • Ein entzündetes Implant lässt sich leicht entfernen, da es locker im Kieferknochen steckt. Die entstandene Wunde ist meist klein und kann i. d. R. schneller abheilen.
  • Ein verknöchertes Implantat muss operativ entfernt werden, da es mit dem Kieferknochen verwachsen ist. Hier ist der Eingriff größer und die Wunde muss meist vernäht werden, um abheilen zu können.

Das Zahnimplantat ist wieder entfernt - und jetzt?

Wenn das Zahnimplantat erfolgreich entfernt wurde und die Wunde wieder gut verheilt ist, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten, die entstandene Lücke wieder zu schließen:

Zahnarzt Dr. Popp - hier finden Sie uns in Nürnberg Laufamholz

Anfahrt Zahnarzt Dr. Popp Nürnberg

Besonderer Fall: Ein Zahnimplantat - mit einer Krone versorgt - wackelt

Wenn ein Zahnimplantat, welches mit einer Krone versorgt ist, "wackelt", dann muss abgeklärt werden, was genau wackelt. Meist ist es nämlich nicht das Implantat selbst, sondern der Aufbau (= die Krone). Es reicht in den meisten Fällen aus, diese besser zu verschrauben, um das Gefühl des "Wackelns" zu beheben.

Reden wir darüber!

Wer einem Patienten helfen will, muss erst sein Problem richtig erkennen. Dafür gilt es, die richtigen Fragen zu stellen und genau hinzuhören. In meiner Nürnberger Praxis ist ein individuelles, ausführliches Vorgespräch deshalb unverzichtbarer Bestandteil der Behandlung.